Navigation
by H&K Klöber
Alle Rechte vorbehalten
Powered by Y7 group
Rösslerstr. 90 - 64293 Darmstadt 06151 360 92-0 info@hk-kloeber.de

Blog

HKK/Blog

Virtuelle Wohnungsbesichtigung

22. Juni 2020 - 09:17 Kategorisiert in: Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Stellen Sie sich vor, Sie wohnen in Berlin und haben einen neuen Job in Frankfurt bekommen. Der nächste Schritt: Eine neue Wohnung. Müssen Sie jedes Mal aus Berlin nach Frankfurt fahren, um sich eine Wohnung anzuschauen? Oder sind Sie Vermieter und kennen das Problem, dass oft Interessenten abspringen, weil sie sich etwas anderes vorgestellt haben?

H&K Klöber gibt Ihnen Tipps, wie Sie sich die weiten Anfahrten sparen können. 

Digitalisierung und die Immobilienbranche

Die Digitalisierung bietet der Immobilienwirtschaft heutzutage neue Möglichkeiten. Durch den gezielten Einsatz und die technische Umsetzung kann die Immobilienbranche einen großen Vorteil daraus ziehen. Da das Smartphone und Tablet in der heutigen Zeit ein fester Bestandteil bei der Immobiliensuche geworden ist, hat sich auch das Informationsverhalten der Zielgruppe verändert. Bilder von einem Objekt sind zwar ein erster Eindruck, aber nicht wirklich in der Lage, alle wesentlichen Informationen über den Zustand der Immobilie zu liefern.

Somit ist die virtuelle Wohnungsbesichtigung eine Chance für Vermieter, Mieter und Immobilienmakler, um einen ersten Blick in die Objekte zu werfen. Hat sich die Wohnungsbesichtigung nämlich nicht gelohnt, ärgert man sich über den verschwendeten Zeitaufwand. 

Ist eine virtuelle Besichtigung sinnvoll? 

Egal ob es ein Haus oder eine Wohnung sein soll, in der Regel werden die Immobilien immer besichtigt. Die Chance für virtuelle Besichtigungen liegt darin, dass die Interessenten sich völlig unabhängig von Ort und Zeit ein Objekt anschauen können. Für den Makler oder Vermieter der Wohnung lohnt sich die virtuelle Besichtigung ebenfalls. Durch das Anschauen der Wohnung virtuell, kann der Betrachter einen ersten Eindruck von dem Objekt gewinnen.

Somit kann er entscheiden, ob ihm die Wohnung zuspricht oder nicht. Schließlich könnten auch zukünftige Mieter oder Käufer schneller gefunden werden, da das Interesse an dem Objekt gesteuert werden könnte. Ein Besichtigungstermin würde nur vereinbart werden, wenn dem Betrachter der virtuellen Darstellung das Objekt gefällt. 

Die reale Wohnungsbesichtigung

Im Normalfall treffen sich zukünftige Mieter und Vermieter zusammen, damit der Interessent für das Objekt einen ersten Eindruck machen kann. Der erste Eindruck wird jedoch durch Bilder im Internet geschaffen. Nach dem ersten Eindruck im Internet wird ein Termin mit dem Vermieter oder der Wohnungsgesellschaft vereinbart. Manchmal muss man auch einen weiten Weg für eine Wohnungsbesichtigung in Kauf nehmen, falls man zum Beispiel in eine andere Stadt ziehen will. Somit wird es alleine schon schwer bei einem Termin auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, da die Besichtigung relativ zeitaufwendig wird.

Virtual Reality (VR)

Haben Sie schon einmal etwas von der virtuellen Realität gehört? Ebenfalls etwas von einer VR-Brille? Mit dieser Brille könnte man eine Wohnungsbesichtigung mit einem virtuellen Rundgang erleben. Mit dieser Technik könnte man einen guten ersten Eindruck der Wohnung gewinnen und somit schauen, ob sich eine weitere Fahrt zu der Besichtigung lohnen würde, ohne enttäuscht zu werden. „Man weiß, was einen erwartet.“

Aber nicht nur die Immobilienbranche kann von der Digitalisierung profitieren, sondern auch der digitale Wandel. Zukünftige Vermieter oder Immobilienmakler könnten einen virtuellen Rundgang natürlich auch ohne eine VR-Brille anbieten, trotzdem wäre die Brille eine weitere Option für noch mehr Realität und Vorstellung. 

Vorteile eines virtuellen Rundgangs

Sind Sie an einem Objekt interessiert, reicht ein bloßer Grundriss nicht wirklich. Ob es sich für Sie überhaupt lohnt, liegt an verschiedenen Faktoren. Durch einen virtuellen Rundgang können Sie sich ein erstes Bild von dem Objekt machen und somit entscheiden. Entdecken Sie virtuelle Welten, um sich einen ersten guten Eindruck zu verschaffen.

1. Flexibilität (Besichtigung erfolgt ohne zeitlicher und räumlicher Einschränkung)

2. Vermeidung unnötiger Besichtigungstermine 

3. Zeit- und Kostenersparnis

4. Meinungsaustausch mit künftigen Mitbewohnern, Freunden oder der Familie

5. Mietvertrag könnte schneller unterschrieben werden 

Interessenten einer Immobilie schauen sich das Objekt auch mehrmals an. Durch den virtuellen Rundgang können somit entscheidende Faktoren helfen, dass sich der zukünftige Mieter oder Käufer schneller und zuverlässiger entscheidet. 

Planung von einem Haus oder einem Mehrfamilienhaus welches selbst gebaut wird

Sie planen ein Eigenheim zu bauen oder wollen ein Mehrfamilienhaus bauen? Durch die heutige Technik könnten die vorgestellten Ideen in der virtuellen Welt umgesetzt werden und diese mittels einem 3D (dreidimensional) Programm modelliert werden. Ist das Objekt fertig gebastelt, kann man mittels einer VR-Brille oder mittels Bildschirm durch das Beispiel für das Objekt gehen. Somit kann man als Investor einen Durchgang machen und somit noch an Raumaufteilung etc. Verbesserungen und Wünsche äußern.

Fazit

Die Wohnungsbesichtigung in der Realität kann die virtuelle Wohnungsbesichtigung nicht ersetzen. Eventuelle Mängel oder Schäden (ob Feuchtigkeit oder Schimmel in dem Objekt) können durch die Virtual Reality nicht wirklich erkannt werden. Trotzdem bietet die Digitalisierung der Immobilienbranche eine Chance, diese zu ergänzen. Makler und Vermieter könnten dadurch nur wirkliche Interessenten einladen und somit die Objekte schneller vermieten oder verkaufen. Zukünftige Mieter oder Käufer können sich virtuell einen ersten Eindruck einholen und somit entscheiden, ob sich eine Wohnungsbesichtigung für sie überhaupt lohnt.

Die Wohnungssuche kann somit deutlich erleichtert werden! Ein virtueller Rundgang mittels VR-Brille kann ebenfalls eine Chance sein. Durch den ersten Eindruck der gewonnen wird beim Rundgang, als wäre es in der Realität, lässt ebenfalls darauf schließen, dass der Käufer oder Mieter emotionaler die Wohnung betrachtet. Er kann sich bildlich ein Auge machen, wie die Wohnung eingerichtet sein könnte und einen ersten Blick in das Objekt werfen.

Wir hoffen wir konnten Ihnen einen hilfreichen Überblick verschaffen und Ihnen als Makler oder Vermieter davon überzeugen, dass diese Form der virtuellen Welt eine Chance für Immobilienmakler und Vermieter sein könnte! Ebenfalls ist es auch für Interessenten an Wohnungen oder Häusern eine Erleichterung!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt

H&K Klöber
Versicherungs­makler GmbH

Rösslerstr. 90
64293 Darmstadt

06151 360 92-0
info@hk-kloeber.de

Sie haben Fragen?

So erreichen Sie uns:

H & K Klöber
E-Mail: info@hk-kloeber.de
Tel.: 06151 360 92-0